Der Gestrandete (2019)

Herbst 2019 „Der Gestrandete“, Roman, Lindemanns, Karlsruhe

Zum Inhalt:

Sascha Fehrmann ist alarmiert, als er einen Anruf seiner Tochter bekommt. Ein Fremder habe sich ins Haus geschlichen. Der Eindringling entpuppt sich als Saschas früherer Bekannter, der nach einem langen Auslandsaufenthalt nach Karlsruhe zurückgekehrt ist. Fortan drängt er sich geschickt in das Leben der Fehrmanns, schließt sich sogar der Theatergruppe der Ehefrau an. Doch Sascha ist misstrauisch und nach und nach findet er erschreckende Details aus der dunklen Vergangenheit des vermeintlichen Freundes. Die Wahrheit stellt ihn schließlich vor eine schwierige moralische Frage.

2019 Berliner Premierenlesung aus „Der Gestrandete“, Fr. 29. 11., 20:00 Uhr in der Lettrétage, Mehringdamm 61, Eintritt 5 €

Fr. 13. 12. Atelier Martina Dempf, Fraenkelufer 46 im IBA-Hof, 19:30 Uhr. Spenden erwünscht. Anmeldung unter: 01577 1970914

2019 Premierenlesung aus „Der Gestrandete“, Fr. 11. 10., 19:00 Uhr im Literaturhaus Karlsruhe PrinzMaxPalais, Karlstraße 10

Pressestimmen

„Der Autor hat mich bei meiner Neugier gepackt. Wir befinden uns auf Seite zehn des Romans „Der Gestrandete“. Das ist ein guter Ort in einem Buch, um gepackt zu werden.“ Cornelia Geißler, Berliner Zeitung

„Es ist wieder ordentlich Raum für Suspense in diesem (…) Buch über einen Eindringling ins wohlbehütete Leben der Familie Fehrmann.“ Ute Büsing, Quergelesen inforadio rbb (in der Sendung vom 23. 11. 19.

„Wie fremd einem Freunde werden können, erfährt Sascha Fehrmann des Wahl-Berliner Autors auf ungemütliche Weise.“ tip Berlin

„Im Roman des Berliners schleicht sich ein Fremder ins Haus von Sascha Fehrmann. „Der Gestrandete“ entpuppt sich zwar als alter Bekannter, doch während sich der vermeintliche Freund immer mehr in seinem Leben einnistet, stößt Sascha auf dunkle Wahrheiten.“
Der Tagesspiegel Berlin

„Kaminskis Roman ist gradlinig und flott geschrieben, seine Sprache ist klar. (…) Was ihn auszeichnet, ist die genaue, lebendige Charakterisierung seiner Figuren, (…) die Wendungen eines hervorragend komponierten Plots. Und vor allem das Geheimnisvolle, das den „Gestrandeten“ umgibt, das erst am Schluss aufgeklärt wird.“ Georg Patzer, Badische Neueste Nachrichten